Das ist unsere Kirche:

die St. Petri Kirche in Mörse!

Eine kurze Geschichtsstunde

Der Heilige Petrus war von Beginn an der Namenspatron der ca. 1250 erbauten Kirche. Im heutigen Altar steht seine Figur oben rechts und ist an dem Schlüssel zu erkennen. Als äußeres Kennzeichen befindet sich als Petrus-Symbol der Wetterhahn auf der Turmspitze.

Für die damalige Bauweise typisch ist der dicke Turm und das direkt daran anschließende, ebenso breite Kirchenschiff. Der Chorraum wurde 1475 angebaut und mit gotischen Spitzbogenfenstern ausgestattet. Ein weiterer Umbau im Jahr 1665 verlegte den Eingang von der Süd- auf die Nord-Seite und ließ etwas Barock-Stil in den Bau einfließen. 1825 wurde die Kirche renoviert.
Mörse hatte sich seit dem 16. Jahrhundert mit Hattorf eine Pfarrstelle geteilt.

Im Jahr 2004 wurde unsere Kirche mit neuen Glocken ausgestattet, so dass seitdem wieder zwei Klänge durch das Dorf schallen. Im Sommer 2008 wurde der Innenraum der Kirche frisch renoviert und erstrahlt wieder im neuen Glanz.

Das Gemeindehaus, das bis in die 50er Jahre des vorigen Jahrhunderts als Schulhaus diente, wurde 1991 unter strengen Denkmalschutzauflagen aufwändig umgebaut und den Bedürfnissen der Gemeinde angepasst. Neben dem Konfirmandenunterricht finden hier regelmäßig Kinder- und Jugendgruppen, sowie Gesprächskreise, Seniorennachmittage und vieles mehr statt.

Die zum Gemeindehaus früheren Stallungen wurden 1989 zur Teestube „ Teese“ umgebaut und sind seitdem ein beliebter Treffpunkt der Gemeindejugend.
Die Gemeinde zählt aktuell rund 1300 Mitglieder und wird seit dem Jahr 2003 vom Fallersleber Pfarramt mit versorgt.

Natürlich besteht unsere Gemeinde aus noch so viel mehr! Hier könnt ihr uns kennenlernen

Hier findet ihr uns!

Im Dorfe 7 | Mörse | 38442 Wolfsburg